Wie testet man Sextoys?

Die Anzahl an Sextoys, die zum Verkauf angeboten werden, ist immens groß. Von Modellen nur für Frauen beziehungsweise Männer gibt es ebenfalls Varianten, die ohne Weiteres von beiden Geschlechtern verwendet werden können. Doch für was entscheidet man sich hier? Da die Antwort auf diese Frage oftmals nicht leicht ist, findest Du in diesem Ratgeber hilfreiche Informationen, die Dir den Kauf Deines neuen Toys sicherlich wesentlich erleichtern werden.

test-sextoys

Welches Sextoy am besten bestellen?

Bevor Du Dir ein neues Sextoy zulegst, solltest Du Dir am besten vorab gut überlegen, was genau das betreffende Modell Können sollte. Ist Dir eine vaginale und/oder klitorale Stimulation wichtig? Oder möchtest Du es ebenfalls anal verwenden? Ist es nur für Dich allein gedacht oder soll auch Dein Partner damit Spaß haben? Hinsichtlich der Größe ist es für den Einstieg in der Regel deutlich besser, sich für ein kleineres Modell, beispielsweise einen kleineren Vibrator oder Dildo zu entscheiden. Das hat den Vorteil, dass Dir das noch ungewohnte Einführen leichter von der Hand geht. Während zu kleine Toys zumeist nicht das gewünschte Vergnügen bieten, wirken zu große Toys oftmals abschreckend und können unter Umständen in der Handhabung zu ungewohnt sein. Sextoys werden zu den unterschiedlichsten Konditionen angeboten. Als Einsteiger empfiehlt es sich, nicht gleich zu einer kostenintensiven Variante zu greifen. Am besten wählst Du ein Toy, dass zwar eine gute Qualität aber auch einen günstigen Preis mitbringt. Sollte Dir das Spielzeug nicht zusagen, dann hast Du zumindest nicht zu viel Geld dafür ausgegeben. So kannst Du das Toy in aller Ruhe ausprobieren und entscheiden, ob es Dir zusagt oder nicht. Bist Du auf den Geschmack gekommen, dann ist es natürlich immer noch möglich, ein weiteres Toy zu erstehen. Sextoys differenzieren sich jedoch auch im Hinblick auf das verwendete Material. So findest Du zum Beispiel solches Spielzeug aus Glas, Holz, Kunststoff oder Silikon. Letzteres wird beispielsweise sehr gerne von Einsteigern ausgewählt, da es zwar biegsam aber dennoch standhaft ist und sich recht schnell erwärmt. Dadurch wird es eher weniger als Fremdkörper angesehen. Mittlerweile produzieren die verschiedensten Marken die unterschiedlichsten Sextoys. Dazu gehört zum Beispiel Fun Factory, VOU, CUPE und Boho. Wenn Du mit der Zeit einige verschiedene Toys der unterschiedlichen Marken ausprobiert hast, dann kann es durchaus sein, dass Du hier Deinen ganz persönlichen „Favoriten“ findest und nur noch Toys dieser bestimmten Marke erstehst.

Worauf ist bei der Qualität eines Sextoys zu achten?

Zum Einstieg ist es zwar nicht notwendig, ein hochpreisiges Toy zu erstehen aber dennoch solltest Du darauf achten, dass Dein Spielzeug eine gute Qualität aufweist. Toys, die auffallend billig sind, weisen in der Regel keine allzu lange Lebensdauer auf, sind schnell beschädigt und bieten zumeist nicht das gewünschte Vergnügen. Mittlerweile gibt es im Handel eine Vielzahl an Toys mit guter Qualität zu günstigen Preisen, sodass Du hier sicherlich fündig wirst. Es empfiehlt sich jedoch, ebenfalls darauf zu achten, dass das Toy farbecht ist und keine Chemikalien, wie etwa Weichmacher, aufweist. Des Weiteren sollte das Spielzeug, der Hygiene und Deiner Gesundheit zuliebe, waschbar sein. Sextoys sollten unbedingt nach jedem Gebrauch gut gesäubert und anschließend getrocknet werden. Zur Reinigung genügt oftmals etwas milde Seife und etwas lauwarmes Wasser. Je nach Modell kannst oder musst Du aber auch zu einem speziellen Reiniger greifen. Außerdem solltest Du das Toy am besten in seiner Verpackung, einer Kiste, Box oder etwas ähnlichem aufbewahren. Auf diese Weise wird es zum Beispiel vor Staub und Verschmutzungen bewahrt. Des Weiteren befindet es sich so auch weit entfernt von neugierigen Blicken. Zudem ist es ratsam, darauf zu achten, dass das Toy während seines Betriebs recht leise ist. Schließlich müssen die Nachbarn nicht unbedingt mitbekommen, was Du gerade tust. Die Lautstärke ist, beispielsweise bei Vibratoren oder auch Penisringen mit Vibration, auf der Verpackung angegeben. Handelt es sich um eine Lautstärke unter 50 dB, dann liegst Du damit normalerweise absolut richtig.

sexspielzeug-testen

Wie entscheiden sich Sextoys voneinander?

Zunächst einmal unterscheiden sich Sextoys dahin gehend, dass sie nur Frauen beziehungsweise Männer oder eben auch für beide Geschlechter verwendbar sind. Zu den typischen Frauen-Toys gehören zum Beispiel Vibratoren, Dildos und Liebeskugeln, während charakteristische Männer-Spielzeuge unter anderem Masturbatoren, Fleshlights und Penispumpen sind. Wie bereits oben erwähnt, solltest Du bei der Auswahl darauf achten, wie Dich das Toy verwöhnen soll. Also beispielsweise vaginal, klitoral oder anal. Je nachdem, für welches Toy Du Dich entscheidest, weisen die Spielzeuge unterschiedliche Materialien auf. Silikon ist sicherlich eines der beliebtesten Materialien. Doch auch hinsichtlich der Oberfläche differenzieren sich die Spielzeuge voneinander. So kannst Du Dich zum Beispiel für eine glatte Oberfläche ebenso entscheiden, wie für Rillen, Noppen oder andere Strukturen. Hinsichtlich der Größe der Toys sind hier fast keine Grenzen gegeben. Ob klein, mittel oder auch sehr groß, nahezu jede mögliche Größe ist erhältlich. Für den Anfang solltest Du Dich für ein kleineres bis hin zu einem mittelgroßen Toy entscheiden. Hast Du Dich an die Handhabung gewöhnt, dann kannst Du beispielsweise immer noch auf ein größeres Spielzeug mit mehreren Ausstattungsmerkmalen umsteigen. Farblich gesehen sind hier ebenfalls kaum Grenzen gesetzt. Ob beispielsweise Schwarz, Weiß, Lila, Pink, Rosa, Blau oder eine andere Farbe, auch diesbezüglich kannst Du Dich für ein Toy entscheiden, dass Dir vollständig zusagt. Schlussendlich trägt die Farbe zwar nicht zu einer höheren Qualität oder gar Intensität bei, aber wenn Dir das Toy bereits rein optisch zusagt, wirst Du es auch sicherlich gerne verwenden.

Welches Sextoy ist für den Einstieg geeignet?

Für Frauen bieten sich zum Einstieg zum Beispiel Auflegevibratoren oder auch Liebeskugeln an. Wobei letztere eigentlich keine Toys im eigentlichen Sinne sind. Mithilfe von Liebeskugeln wird der Beckenboden trainiert. Das hört sich zunächst vielleicht etwas unspektakulär an aber ein gut trainierter Beckenboden ermöglicht herrliche Orgasmen. Auflegevibratoren widmen sich dagegen ganz dem Vergnügen und werden, wie die Bezeichnung bereits andeutet, bereits ganz einfach aufgelegt. In vielen Fällen dienen sie der klitoralen Stimulierung. Doch es gibt ebenfalls Modelle, mit deren Hilfe die klitorale und gleichzeitige vaginale Stimulierung möglich ist. Solltest Du Dich dagegen für einen „richtigen“ Vibrator oder auch einen Dildo entscheiden, dann bieten sich hier zu Beginn vor allem die kleineren Modelle an. Dazu gehört zum Beispiel der klassische Vibrator „Lora“ von Svara oder der klassische Dildo „Cliff“ von MOQQA. Für Männer eignen sich dagegen Penisringe ganz hervorragend zum Einstieg. Diese Toys werden mit sowie ohne Vibrationen angeboten. Oder Du greifst zu einem Fleshligt-Masturbator, das einer weiblichen Vagina nachempfunden ist. Alternativ hierzu kannst Du Dich zum Beispiel ebenfalls für Prostata-Dildos entscheiden. Als Einsteiger bieten sich anale Sextoys jedoch eher weniger an. Solltest Du dennoch ein solches Toy ausprobieren wollen, dann wähle hier am besten ein kleines Modell aus.

sextoys-im-test

Wie teuer sind Sextoys?

Sextoys werden in den unterschiedlichsten Preisklassen angeboten. So findest Du zum Beispiel sehr günstige Modelle ebenso vor, wie äußerst kostenintensive Toys und Spielzeuge, die im mittleren Preissegment angegliedert sind. Als Anfänger/in ist es jedoch nicht ratsam, gleich zu einem hochpreisigen Toy zu greifen. Da hier in der Regel zunächst einmal das Ausprobieren im Vordergrund steht, genügt es vollauf, Dich für ein günstigeres Toy mit guter Qualität zu entscheiden. Sollte Dir das Spielzeug nicht zusagen, dann hast Du zumindest nicht viel Geld dafür ausgegeben. Später, wenn Du Dir sicher bist, welche Art von Sextoy es denn sein soll, kannst Du Dich gegebenenfalls dann immer noch für teurere Varianten entscheiden.

Welche Arten von Sextoys gibt es?

Im Bereich der Sextoys werden die unterschiedlichsten Arten offeriert. Die auffallendsten Unterschiede liegen darin, ob die Toys vaginal und/oder klitoral beziehungsweise anal verwöhnen. Bei Männern widmen sich die Spielzeuge etwa dem Penis und/oder Hoden, der Prostata oder ebenfalls dem analen Spaß. Andere Toys dienen dagegen einem anderen Zweck. So stärkt beispielsweise das Training mit Liebeskugeln den Beckenboden. Hier gilt es, sich vorab zu überlegen, was das gewünschte Toy unbedingt Können sollte. Denn was beispielsweise der besten Freundin zusagt, muss einem persönlich noch lange nicht gefallen.

sextoys-testen

Sextoys mit Strom/Netzteil oder mit Akku/Batterie?

Bei den Sextoys stehst Du vor der sprichwörtlichen Qual der Wahl! Soll es ein Spielzeug mit Akku beziehungsweise Batterie sein oder soll es mit Strom aufgeladen werden können. Alle Varianten bringen ihre ganz eigenen Vor- beziehungsweise Nachteile mit. Zu den Vorteilen eines batteriebetriebenen Toys gehört, dass es schlichtweg immer einsatzbereit ist. So bist Du zu jeder Zeit in der Lage, Dich voll und ganz Deiner Lust hinzugeben. Außerdem ist es in der Regel möglich, die Batterien herauszunehmen und das Toy vorsichtig mit Wasser zu säubern. Nachteilig ist hier dagegen, dass Du immer darauf achten musst, eine ausreichende Anzahl an Batterien im Haus zu haben. Zudem sind diese Modelle nicht für die Verwendung im Wasser gedacht, sodass Du ein solches Toy nicht unter der Dusche beziehungsweise nicht in der Badewanne verwenden kannst. Ein Spielzeug, das per Strom aufgeladen wird, ist dagegen unter Umständen nicht einsatzbereit, wenn Du Lust darauf hast. Hier ist es wichtig, an die Aufladung zu denken. Allerdings kann genau das zu einem Problem werden, denn wenn Du vergisst, das Toy vom Strom zu nehmen, bevor Du Deinen Besuch zur Tür herein lässt, könnte das zu einigen spitzen Bemerkungen führen. Dafür sind diese Toys in der Regel in ihrem Betrieb relativ leise und umweltfreundlich. Schließlich müssen hierfür nicht ständig Batterien gekauft werden. Möchtest Du Dein Toy ebenfalls unter Wasser nutzen, dann solltest Du unbedingt die jeweiligen Beschreibungen beachten. Denn nicht jedes strombetriebene Toy ist zwangsläufig auch für den Einsatz in der Badewanne geeignet.

Sextoys für die Reise – Eine Übersicht

Natürlich kannst Du generell jedes beliebige Sextoy in den Urlaub mitnehmen. Bevorzugt werden in der Regel jedoch kleinere Modelle, die sich beispielsweise sehr gut im Handgepäck verstauen lassen, beziehungsweise die rein optisch nicht nach einem Toy aussehen. Männer können sich hier zum Beispiel für Fleshlights entscheiden, die sich in einer unauffälligen Verpackung, wie etwa einer „Getränke-Dose“ befinden. Aber auch Penis-Ringe lassen sich normalerweise sehr gut im Urlaubs-Gepäck verstauen. Für Frauen bieten sich etwa Vibro-Eier oder auch kleine Dildos an. Sehr beliebt sind aber auch Vibratoren, die äußerlich einem Lippenstift gleichen. Wer eine Flugreise gebucht hat und bei der Kontrolle des Handgepäcks keinen peinlichen Moment erleben möchte, der legt sein Toy ganz einfach in einen Koffer. Aber bitte die Batterien herausnehmen. Diese fallen beim Durchleuchten oftmals als nicht eindeutig zu identifizierender Block auf, sodass der Koffer anschließend durchsucht wird. Werden Batterien und Vibrator dagegen getrennt voneinander aufbewahrt, dann ist das Risiko einer Entdeckung deutlich geringer. Sollten die Kontrolleure das Spielzeug dennoch entdecken, dann hilft nur noch eines: cool bleiben, Ruhe bewahren. In der Regel entdecken die Männer und Frauen der Kontrolle jeden Tag gleich mehrere Toys, sodass Du ganz sicher nicht der erste Passagier bist, der mit einem Toy erwischt wird.

sextoys-test

Fazit

Die große Anzahl an Sextoys trägt dazu bei, dass Du sicherlich ein Toy findest, das Deinem eigenen Geschmack entspricht. Als Einsteiger auf diesem Gebiet wählst Du am besten ein kleineres Modell aus, das nicht zu teuer, sondern im Gegenteil recht günstig und noch dazu einfach in der Handhabung ist. Damit wirst Du zu Beginn sicherlich Deine Freude haben. Generell ist es natürlich nicht nur machbar, ein Sextoy allein, sondern auch zusammen mit dem Partner zu nutzen. Solltest Du Dir aber noch unsicher sein, dann probierst Du das Toy am besten einmal in aller Ruhe alleine aus. Sagt es Dir zu, kannst Du es gegebenenfalls immer noch gemeinsam mit Deinem Partner genießen. Achte beim Kauf jedoch am besten auch darauf, dass das Toy eine gute Qualität aufweist. Äußerst günstige Modelle sind oft minderwertig, bieten nicht den gewünschten Spaß-Faktor und sind zumeist recht schnell beschädigt. Bist Du mit dem von Dir ausgewähltem Toy zufrieden, kannst Du es natürlich nicht nur weiterhin verwenden, sondern Dir beispielsweise auch ein zusätzliches Spielzeug zulegen. Hier gilt: erlaubt ist, was Spaß macht. Möchtest Du das Toy zum Beispiel auch unter der Dusche und/oder in der Badewanne verwenden, dann achte unbedingt darauf, dass es wasserfest ist. Dementsprechende Hinweise findest Du auf der Verpackung der jeweiligen Produkte. Zudem entscheidest Du Dich am besten für ein Toy, dass Dich auch rein optisch anspricht. Sagt Dir das Aussehen zu, dann wirst Du das Spielzeug sicherlich auch gerne verwenden. Mithilfe von einem oder auch mehreren Sextoys bringst Du Abwechslung in Dein beziehungsweise Euer Liebesspiel, sodass Langeweile keine Chance mehr hat. Probiere es am besten ganz einfach einmal selbst aus. Du wirst es bestimmt nicht bereuen.

Das könnte Dich auch interessieren...